Herbie Hancock

Popkultur // Artikel vom 13.07.2012

Sein Name lässt auch Puristen aufhorchen.

Herbie Hancock war einer der ersten, der mit dem Synthesizer im Jazz herumexperimentiert und davon ausgehend in allen musikalischen Lagern seine Spuren hinterlassen hat. „Maiden Voyage“, „Cantaloupe Island“, „Watermelon Man“, „Rock It“ und „Chameleon“ – seine großen Kompositionen wurden zu Standards.

Auch, weil er dem Genre bei allen erfrischenden Einflüssen immer treu geblieben ist. Beim gemeinsam mit dem Karlsruher Jazzclub veranstalteten „Zeltival“-„Evening With Herbie Hancock And His Band“ wird einer der bedeutendsten Jazz-Pianisten unserer Tage, der bislang lediglich 1967 als Mitglied des Miles Davis Quintetts in Karlsruhe aufgetreten ist, von James Genus (Bass), Trevor Lawrence (Schlagzeug) und Lionel Loueke (Gitarre) begleitet. -pat

Fr, 13.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.