Holler My Dear

Popkultur // Artikel vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

Bewegung ist immer gut, auch in der Musik. Das internationale Sextett Holler my Dear liefert auf der taufrischen CD „Steady As She Goes“ den Soundtrack zum couragierten Schwimmen gegen den Strom mit ebenso eingängiger wie mitreißender Musik.

Titel wie „The More The Merrier“ oder „Forward“ setzen alle Stärken der Band gekonnt in Szene: Die Charakterstimme von Sängerin und Komponistin Laura Winkler, die häufig luftig-leichten und immer wieder überraschenden Arrangements mit Trompete, Akkordeon und Mandoline, und die stilistischen Querverweise auf Jazz, Soul, Ethno-Pop und Hip-Hop. -er

Do, 22.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die eben noch beim „Zwischenräume“-Festival in der Fleischmarkthalle aufgetretenen Vollblutmusiker verschiedener Nationalitäten bringen ihre Havanna-Rhythmen in die Barockstadt.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2019

Die Latin-Ska-Reggae-Rock-Band aus Mexico spielte 2008 einige Shows als Support der Ärzte, ihr Durchbruch in Europa.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2019

Nach Ouzo Bazooka, den Helden des Psych-und Surf-Rocks aus Tel Aviv (Do, 12.12., 20 Uhr), stellen sich die hochgehandelten Wiener Pauls Jets mit ihrem Debütalbum „Alle Songs“ vor.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2019

Der Pianist Alexander von Schlippenbach zählt mit seinen kongenialen Begleitern zu den besten Vertretern der improvisierten Musik.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2019

Das Mastermind der Go-Betweens hat sein zweites Soloalbum vorgelegt.