Holler My Dear

Popkultur // Artikel vom 22.02.2018

Holler My Dear (Foto: Jim Kroft)

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

Bewegung ist immer gut, auch in der Musik. Das internationale Sextett Holler my Dear liefert auf der taufrischen CD „Steady As She Goes“ den Soundtrack zum couragierten Schwimmen gegen den Strom mit ebenso eingängiger wie mitreißender Musik.

Titel wie „The More The Merrier“ oder „Forward“ setzen alle Stärken der Band gekonnt in Szene: Die Charakterstimme von Sängerin und Komponistin Laura Winkler, die häufig luftig-leichten und immer wieder überraschenden Arrangements mit Trompete, Akkordeon und Mandoline, und die stilistischen Querverweise auf Jazz, Soul, Ethno-Pop und Hip-Hop. -er

Do, 22.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Seit 20 Jahren haben die 13 Musiker der 17 Hippies mehrfach die Erde umtourt.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Was sie auf „D’Accord“ und „Kontakt“ anklingen ließen, perfektioniert das Aachener Trio auf „Couleur“.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.