Honeymunch

Popkultur // Artikel vom 21.05.2009

Aus der Mo­­­de­­stadt Düssel­dorf kommt der funky Fünfer Honeybunch – und stylisch ist der Sound des Quintetts durchaus.

Fender Rhodes verbreiten Retro-Chic, elektronische Blubber-Sounds atmen urbane Clubkultur, und dann waren Honeymunch gar in einer Episode der hippen Serie „Sex And The City“ zu hören.

Ah, eine Latte-Macchiato-Band, könnte man abwinken – wäre da nicht die Freude am Jazz und am Improvisieren, die die Musik aus der Masse der Dudel-Kapellen angenehm hervorhebt.

Da zeigt auch der Daumen der Kritiker von „Jazzthing“ und „Musikexpress“ nach oben! Der Gig in der Fächerstadt ist nicht nur ein Fest für Freunde satter Grooves und funkiger Vibes, sondern auch die Release-Party der aktuellen, dritten CD „New Destination“ (Infracom). -th

Fr, 22.5., 20.30 Uhr, Tempel, Scenario-Halle, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.honeymunch.de
www.myspace.com/honeymunchmusic

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




Jazzaid 2017

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Nach dem Riesenerfolg letztes Jahr in der Alten Hackerei widmen sich Chef-Crooner Teddy Schmacht & Friends nun im Jubez den üblichen Verdächtigen der Weihnachtsmusik.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...