Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Hotel Bossa Nova

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

Und zu den fluffigsten Interpreten dieser leichtfüßigen Spielart gehören wiederum Hotel Bossa Nova. Das deutsche Trio, bestehend aus Tilmann Höhn (Gitarre), Alexander Sonntag (Bass) und Wolfgang Stamm (Drums), spielt den Bossa leicht, aber nicht seicht, anspruchsvoll, aber nicht verkopft – und mit Fado, Samba, afrokubanischen Anklängen wie europäischen Anklängen um einige Farben bereichert. Ihre ganz eigene Farbe steuert auch die portugiesische Sängerin Liza da Costa bei, die das Live-Erlebnis von HBN noch einmal potenziert.

INKA verlost zum Tempel-Konzert zwei Karten. Teilnahme per E-Mail bis Do, 21.9., 12 Uhr, an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Hotel Bossa Nova“. -fd

Fr, 22.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.