Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

Und zu den fluffigsten Interpreten dieser leichtfüßigen Spielart gehören wiederum Hotel Bossa Nova. Das deutsche Trio, bestehend aus Tilmann Höhn (Gitarre), Alexander Sonntag (Bass) und Wolfgang Stamm (Drums), spielt den Bossa leicht, aber nicht seicht, anspruchsvoll, aber nicht verkopft – und mit Fado, Samba, afrokubanischen Anklängen wie europäischen Anklängen um einige Farben bereichert. Ihre ganz eigene Farbe steuert auch die portugiesische Sängerin Liza da Costa bei, die das Live-Erlebnis von HBN noch einmal potenziert.

INKA verlost zum Tempel-Konzert zwei Karten. Teilnahme per E-Mail bis Do, 21.9., 12 Uhr, an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Hotel Bossa Nova“. -fd

Fr, 22.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.