Huck Blues & Loaded

Popkultur // Artikel vom 16.12.2016

Ruhig angehen lässt es die Hackerei zum Start ins vierte Adventswochenende.

Zuerst verneigt sich Sebastian Kiefer aka Huck Blues  mit den ursprünglich seiner Band Diving For Sunken Treasure zugeschriebenen „Für Chopin“-Songs vor Größen wie dem eben gestorbenen Leonard Cohen und Tom Waits, erinnert manchmal an Calexico wie an Bob Seger; kann dabei mit seiner rauchigen Stimme leise, behutsam und beinahe balladesk klingen, aber auch zu orchestral anmutender Größe wachsen.

Tags drauf feiert das Mannheimer „Pressure Drop Punk Rock“-Trio Loaded von Exil-Ami Nick Rothstein (Gesang/Bass) und seiner Frau Julia (Schlagzeug) den 20. Jahrestag seines ersten Gigs. -pat

Huck Blues: Fr, 16.12.; Loaded: Sa, 17.12., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.