Ibrahim Maalouf

Popkultur // Artikel vom 11.04.2016

Ibrahim Maalouf war ein Flüchtlingskind.

Er wanderte mit seiner Familie vom kriegsgebeutelten Libanon nach Frankreich aus. Dort lernte er Trompete und beherrscht das 2. Brandenburgische Konzert von Bach genauso wie arabische Maqams, die er auf einer Erfindung seines Vaters, der mikrotonalen Trompete, spielt.

Maaloufs Kompositionen zehren von westlicher, moderner Komposition genauso wie von Jazz, Rock und arabischer Musik. Der Jazzclub lädt ihn für die „Europäischen Kulturtage“ ins ZKM. -fd

Mo, 11.4., 19 Uhr, ZKM-Foyer, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.