Ina Forsman

Popkultur // Artikel vom 26.04.2024

Ina Forsman (Foto: Michael Blue)

Die kraftvolle, ausdrucksstarke und honigfarbene Stimme von Ina Forsman trifft bei ihren bisherigen beiden Alben auf eine breite musikalische Palette aus Soul, R’n’B und Jazz.

„In dieser Art von Musik sind die Emotionen so lebendig, dass man sie fast mit den bloßen Händen anfassen kann. Das ist etwas, was ich an der Musik und an anderen Künstlern schätze: diese Emotionen zu hören und zu fühlen und die Authentizität des Ganzen, wenn es nicht gezwungen oder zu perfekt und geplant klingt“, so die finnische Sängerin, die 2019 ihre Heimat Helsinki verließ, um in Berlin ein neues Leben zu beginnen.

Mit dem neuesten Album „All There Is“ hat Forsman eine neue, gefühlvollere Richtung eingeschlagen und mit einer ordentlicher Portion Retrosoul versehen. -rw

Fr, 26.4., 20 Uhr, Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL