Jack Rabbit Slimz

Popkultur // Artikel vom 03.07.2009

Die Karlsruher Szene hatte eigentlich zu allen Zeiten immer zwei, drei originelle und interessante Bands zu bieten.

Doch selten gab es so viele, die das Zeug und vor allem den Willen dazu hatten, überregional erfolgreich zu sein: Diego, Moorange, Shy Guy At The Show, Futile, Damnasty, um nur einige zu nennen. Jüngstes Mitglied in dieser Riege sind Jack Rabbit Slimz (für die Coca-Cola-Soundwave bei „Rock am Ring“ zu sehen).

Als Grunge bezeichnen die vier Milchgesichter ihre Musik – sofern man Led Zeppelin, ZZ Top und Motörhead in diese Kategorie einordnen will, geht das in Ordnung – sind aber doch eigentlich eher in den 70ern verwurzelt. Es hapert also noch ein wenig an stilistischer Eindeutigkeit, aber das darf es in jugendlichem Alter auch noch; dafür klingen die Gitarrenarbeit und der dickeiige Gesang schon mal ziemlich erwachsen. Auschecken! -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...




15 Jahre New Noise

Popkultur // Tagestipp vom 21.06.2018

Ende Gelände heißt es beim „New Noise Festival“, das nach zwölf Ausgaben letzten Sommer Schluss machte.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...