Jacob Karlzon 3

Popkultur // Artikel vom 17.05.2013

„Technorganic“ nennt der Steinway-Artist seine Spielart.

Oder auch „Acoustic But Electric“. Damit zählt Jacob Karlzons Klaviertrio zu den klangvollsten überhaupt. Weil der schwedische Pianist, 2010 in seinem Heimatland als Jazz-Musiker des Jahres ausgezeichnet, nur zu gerne experimentiert: Mal lässt er programmierte Elektro-Sounds hören, dann hat sein Keyboard plötzlich etwas von einer Rock-Gitarre.

Mit den JK3-Gefährten Hans Andersson (Kontrabass) und Robert Mehmet Ikiz (Schlagzeug) beweist Karlzon auf dem „The Big Picture“-Nachfolger „More“ neben seinen instrumentalen Fähigkeiten eine stetig zunehmende Vorstellungskraft für moderne Sounds. -pat

Fr, 17.5., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...