Jamaram

Popkultur // Artikel vom 28.03.2019

Jamaram

Nachdem der Achter um Tom Lugo, Murxen Alberti und Samuel „Samy Danger“ Hopf auf „Heavy Heavy“ den gewohnten Reggae-Sound komplett außen vor gelassen hat, ging’s mit „Freedom of Screech“ wieder back to the roots.

Jetzt starten die Reggaenauten „To The Moon And The Sun“ (VÖ: 5.4.): Fixsterne des neuen Jamaram-Albums sind neben Reggae, Dubwise und Modern Roots auch all die spacigen Facetten von Afrobeat, Hip-Hop und Urban Grooves. Support kommt von der ebenfalls aus München stammenden Reggae-/Latin-Institution Jah Chango. -pat

Do, 28.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.04.2019

Ein französisches Psychedelic-Stoner-Doppel mit Frauenpower.





Popkultur // Tagestipp vom 18.04.2019

Mit ihrem elektronisch verspielten Rock machten die Österreicher um Sänger und Mastermind Niklas Pichler vor eineinhalb Jahren auf sich aufmerksam.