Japanther, Vortex Rex, Jack Fucking Twist

Popkultur // Artikel vom 02.03.2008

Was daherkommt wie ein Ramones-Bootleg, sind Japanther aus Brooklyn.

Bratzige Gitarren, 4-to-the-floor-drumming, Mitsing-Melodien – alles da, was Punkrock so schön macht! Aber Japanther haben ihre ganz eigene Vorstellung von Sound: Also wird jeder Song mit Geräuschen oder Stimmen von alten Tapes oder Old-School-Beats nachbearbeitet oder gleich komplett durch den Telefonhörer gejagt.

Die Wiener Vortex Rex sind da mit ihrem LoFi-Indiepunk/Power Pop die kongeniale Ergänzung. Dritte im Bunde sind Jack Fucking Twist, die Kalifornien gegen Hamburgs Schietwetter eingetauscht haben, wo der Disco-Punk des gemischten Doppels aber auch viel besser hinpasst! -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit dreifacher Frauenpower tritt das Stuttgarter Rock’n’Roll-Quartett Gracefire an.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Die „Schweinerock-geschwängerte Punkrock-Dampflok“ ist nach Terrorfett der letzte Schrei aus der Hackerei!





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.