Verschoben: Jazz Classix - Jazz & Orgel

Popkultur // Artikel vom 24.01.2022

Rainer Granzin

Organisten spielten in der Geschichte des Jazz von den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis in die Gegenwart eine wichtige Rolle.

Von Fats Waller über Count Basie und Milt Buckner führte die Entwicklung zur Entstehung des klassischen Orgeltrios in der Besetzung mit Gitarre und Schlagzeug – oft ergänzt mit einem Tenorsaxofon. Der bluesige Soul-Jazz, den diese Gruppen spielten, war im Amerika der 50er und 60er Jahre äußerst populär und in vielen Clubs gehörte eine Hammond-Orgel zum Inventar.

Der einflussreichste Organist dieser Stilrichtung ist Jimmie Smith, weitere wichtige Vertreter sind Shirley Scott, Jack McDuff, Lonnie Smith und Babyface Willette. Larry Young spielte modalen Jazz auf der Orgel, Jan Hammer Fusionjazz und auch heute gibt es Musiker wie Larry Goldings und Joey de Franceso, die für neuere Richtungen auf diesem vielseitigen Instrument stehen.

Normalerweise pflegt auch Rainer Granzin eher den modernen Orgelstil. Bei den Jazzclub-„Jazz Classics“ präsentiert er mit seinen Mitmusikern Karl Koller (Gitarre), Robin Mock (Saxofon/Bass) und Matthias Klittich (Schlagzeug) jedoch eine Reise durch die Geschichte der Jazz-Orgel. -ps/pat

Mo, 24.1., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe, Eintritt frei !!!verschoben auf 21.2.!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL