Jazz Classix: Jim Hall Tribute

Popkultur // Artikel vom 18.03.2019

Matthias Ockert Quartett

Geht’s um Jim Hall, sind Superlative nie weit.

„Seine Bedeutung für die Entwicklung der Gitarre im Jazz ist mit der keines anderen Gitarristen seiner Generation vergleichbar“, heißt es z.B. in Reclams „Jazzlexikon“. Sein konzentriertes lyrisches Spiel, der sangbar-melodiöse Ton und der subtile Umgang mit Harmonik und Technik machten den 2013 verstorbenen Musiker zur Inspirationsquelle für Kollegen wie John Scofield, Pat Metheny und Bill Frisell. Das Quartett um Matthias Ockert huldigt dem musikalischen Wegbereiter bei freiem Eintritt. -er

Mo, 18.3., 20 Uhr, Jazzclub im Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die eben noch beim „Zwischenräume“-Festival in der Fleischmarkthalle aufgetretenen Vollblutmusiker verschiedener Nationalitäten bringen ihre Havanna-Rhythmen in die Barockstadt.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2019

Der Pianist Alexander von Schlippenbach zählt mit seinen kongenialen Begleitern zu den besten Vertretern der improvisierten Musik.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2019

Das Mastermind der Go-Betweens hat sein zweites Soloalbum vorgelegt.





Popkultur // Tagestipp vom 09.12.2019

Swing war eigentlich die Tanzmusik der 1920er Jahre, erfreut sich aber noch heute großer Beliebtheit.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2019

Immer wieder schön.