Jazz Classix: Pannonica de Koenigswarter

Popkultur // Artikel vom 19.03.2018

Ihr Leben gleicht einem Hollywood-Film.

„Ich empfing die Botschaft, dass ich dort hingehörte, wo diese Musik gemacht wurde. Das war etwas, was ich einfach tun musste“, sagt Baroness Pannonica de Koenigswarter – auch bekannt als New Yorker Jazz-Mäzenin „Nica“. Die adlige Millionärin (eine geborene Rothschild) fördert „ihre“ Musiker in vielerlei Hinsicht und bringt sie auch durch schlechte Zeiten.

Zum Bekanntenkreis zählen Größen wie Art Blakey, Thelonious Monk und Charlie „Bird“ Parker. Zahlreiche Songs sind ihr zugeeignet – von Monks „Pannonica“ bis Horace Silvers „Nica’s Dream“. Einige der schönsten spielt das Duo Von & Zu gemeinsam mit Sängerin Despina Corazza und Drummer Julian Losigkeit. -er

Mo, 19.3., 20 Uhr, Jazzclub im Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 28.05.2020

Das rock’n’rollig-noisige Karlsruher Quartett spielt ein halbstündiges Streamingset auf der Substage-Hallenbühne.





Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2020

Die Kulturhalle Remchingen überbrückt die veranstaltungslose Corona-Zeit mit Youtube-Liveübertragungen.