Jazzclub: Back To The Roots

Popkultur // Artikel vom 19.04.2007

Der Jazzclub Karlsruhe hat ein neues Domizil.

Alte Jazzer kennen es bestens: Nach über 20 Jahren am Kronenplatz (Jubez), zieht es den traditionsreichen Club in das entstehende Kulturzentrum auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in die Durlacher Allee 64. In der einstigen Schlachthausgaststätte war der Jazzclub schon von 1979 bis 1983, als Größen wie Musiker aus dem Kreis der Knitting Factory, Mal Waldron, Peter Herbolzheimer mit Big-Band oder Chet Baker dort gastierten. Einer der ersten Höhepunkte in den neuen Jazzclubräumen (das Restaurant heißt jetzt „Kaldaune) ist das Konzert von Doran, Gibbs, Stucky, Studer (23.4./Foto) mit ihrem Jimi-Hendrix-Projekt. Ab 29.4. steigt ein Eröffnungs-Festival, u.a. mit Schnack, Waisvisz, Ulrike Haage und Eric Schaefer und John Hollenbeck’s Claudia Quintet (30.4.). Dazu kommt das Konzert von Kristjan Randalu (1.5., im Tollhaus) und Ned Rothenberg’s Fell Clutch (2.5.). Randalu ist eine hohe Hausnummer, ansonsten gibt es viel zu entdecken (wie Erdmann 3000 am 3.5.) Das gilt auch für ein weiteres, hochgelobtes Jazz-Literatur-Projekt von Bassist/Komponist Roman Rothen mit Sprecher Harald Schwiers am 16.4., das sich mit dem Werk Franz Kafkas auseinandersetzt. -rw

Jazzclub im Restaurant Kaldaune, Durlacher Allee 64
www.jazzclub.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.