Jazzfestival Karlsruhe ’16

Popkultur // Artikel vom 14.10.2016

Eine Heimat hat der Karlsruher Jazzclub leider immer noch nicht.

So macht man eben aus der Not eine Tugend und sucht sich die passenden Kooperationspartner je nach Veranstaltung. Das ZKM mit seinen verschiedenen Bühnen hat sich als passender Ort für das mittlerweile allherbstliche „Jazzfestival“ etabliert.

Vier Acts spielen an zwei Abenden auf zwei Stages: Mit einem John-Coltrane-Tribut anlässlich dessen 90. Geburtstags startet das KA MA Quartett rund um die Saxofonistin und Klarinettistin Katharina Maschmeyer ins Wochenende; Special Guest an den Percussions ist Nippy Noya, seit den 70ern eine Hausnummer in Sachen Jazzrock (Fr, 14.10., 20 Uhr, ZKM-Kubus).

Organ Explosion zünden am frühen Samstagabend eine Rakete in die Vergangenheit, denn dort soll die Zukunft begraben liegen. Mit Hammond-Orgel und SQ Pro-One an Bord ist alles für einen spacig-groovigen Trip vorbereitet (Sa, 15.10., 19 Uhr, ZKM-Lounge).

Weiter geht’s im Kubus mit Petter Bergander, Keyboarder in Nils Landgrens Funk Unit, der zum Trio verstärkt zwischen Rock- und Esbjörn-Svensson-Anklängen pendelt (19.30 Uhr). Die letzte Runde drehen The Impossible Gentlemen, ein Quintett um den walisischen Pianisten Gwilym Simcock, das einen Miles-Davis-inspirierten, aber dennoch eigenständigen „Electric Jazz“-Sound entwickelt hat (21 Uhr, ZKM-Kubus). -fd

Fr+Sa, 14.+15.10., ZKM, Karlsruhe (Jazzclub-Event)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL