Jazztival Bühl 2017

Popkultur // Artikel vom 08.11.2017

Der Herbst wird heiß für Jazz-Liebhaber!

Denn das beliebte „Jazztival Bühl“ geht in eine neue Runde. Zum zehnten Geburtstag haben die Veranstalter ein beachtliches Programm auf die Beine gestellt. Gleich zum Auftakt gibt’s den ersten Kracher: Angekündigt ist die britische Schlagzeug-Legende Simon Phillips samt Jazzrock-Band – Phillips trommelte unter anderem bei Peter Gabriel, Toto und Jeff Beck (Mi, 8.11., 20 Uhr, Bürgerhaus Neuer Markt).

Zu den starken Frauenstimmen zählt die Schwedin Ida Sand, die sich weniger dem klassischen Nordic Jazz als vielmehr erdigen, von Soul und Blues durchtränkten Klängen verpflichtet fühlt (Fr, 10.11., 22.20 Uhr, Bürgerhaus Neuer Markt). Auch den Gitarristen Wolfgang Muthspiel muss man wohl niemandem mehr vorstellen. Sein Trio ist kongenial besetzt mit Larry Grenadier am Bass und Jeff Ballard an den Drums.

Großes Kino ist also bei der Galanacht garantiert, die durch die altgediente Fusion-Band Yellowjackets um Saxofonist Bob Mintzer komplettiert wird. Über drei Jahrzehnte erfolgreich im Musikbusiness – das ist schon eine Marke! (Sa, 11.11., 19.30 bzw. 21.30 Uhr, Bürgerhaus Neuer Markt). Mit „Jazz in Kneipen“ klingt der Festival-Samstag in den Lokalen der Stadt aus. Bodek Jankes Multi-Kulti-Projekt „East Drive“, das den Jazzgitarristen Vitaliy Zolotov featured, passt zum Abschluss perfekt in das kultige Ambiente des Bühler Schüttekellers. Dieser wird 2017 erstmals bespielt (So, 12.11., 20 Uhr). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.