JazzToday: Dieter Ilg & Tord Gustavsen

Popkultur // Artikel vom 14.04.2010

Dieter Ilg wagte sich 2009 an Gassenhauer und heimeliges Liedgut wie „Frère Jacques“ und „Der Mond ist aufgegangen“.

Was im schlechtesten Fall als künstlerische Spinnerei massiv hätte schiefgehen können, wurde zu einem Beleg seines Könnens. Die Titel klangen schlichtweg so, als wären sie schon immer für ein Jazztrio gemacht worden.

Nun geht einer der besten deutschen Bassisten einen Schritt weiter: Mit Rainer Böhm (Piano) und Patrice Heral (Drums, Perkussion) wagt er sich an die Verjazzung von Verdis Erfolgsoper „Otello“. „Intellektuell anspruchsvoll und in hohem Maße unterhaltsam“, so die SZ.

Der zweite im Bunde: Pianist Tord Gustavsen, dessen zartschmelzende, fein pointierten Klangminiaturen etwas geradezu Magisches ausstrahlen und Stimmungsbilder jenseits von Zeit und Raum zeichnen. Einmal gehört, lässt einen die atmosphärische Musik des Norwegers nicht mehr los. In Karlsruhe spielt er mit seinem Quartett. -er

Mi, 14.4., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhewww.tollhaus.de www.jazzclub.de www.dieterilg.de www.myspace.com/tordgustavsentrio

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...