J.B.O.

Popkultur // Artikel vom 10.10.2008

Bei ihrer Bandgründung 1989 waren die fränkischen Spaßmetaller noch als James Blast Orchester unterwegs.

Was der Verballhornte allerdings nicht so lustig fand. J.B.O. konnte es nur recht sein, die eigentlich am Tresen als Spaßprojekt gegründete Band startete voll durch und ist bis heute vor allem live eine Wucht.

Jetzt stellen die Erlanger Fun-da-Metalisten ihr neues Album „Head Bang Boing“ vor, aber diese „Heavy Metal Comedy“-Band muss man sich schon livehaftig reinziehen. -rw  


Fr, 10.10., 20 Uhr, Festhalle KA-Durlach
www.festhalle-durlach.de
www.jbo.de
www.myspace.com/kickersofass

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Sich im Kreis zu drehen gehört für gewöhnlich nicht zu den angenehmsten Zuständen.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Ohne sich zu verbiegen, erreicht das Tingvall Trio auch jene, die mit sogenannter Hochkultur nichts am Hut haben.

>   mehr lesen...