Jenny Don’t And The Spurs & Yawning Man

Popkultur // Artikel vom 26.06.2019

Sonst eher aus Punkrock und Garage Bekannte hängen bei den Spurs aus Portland klassischen Country- und Protestsongs aus den 40ern und 50ern nach.

Jenny Don’t huldigt mit Kelly Halliburton (P.R.O.B.L.E.M.S., Pierced Arrows), JT Halmfilst (Thee Headliners) und Sam Henry (u.a. Wipers, Napalm Beach) Patsy Cline, Ernest Tubb, Hank Williams Sr. oder Loretta Lynne. Fürs Warm-up sorgen The Bucksnort Catswingers, eine neue regionale Country/Americana-Band, deren Musiker bisher u.a. bei Jonny Las Vegas aktiv waren.

Am Abend drauf gibt’s Wüstenrock mit den experimentellen Yawning Man. Support: Up To The Sky aus KA. -pat

Jenny Don’t And The Spurs: Mi, 26.6.; Yawning Man: Do, 27.6., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.