Jessica Gall

Popkultur // Artikel vom 10.10.2010

Sie zelebriert ihre filigranen Jazz-Pop-Arrangements, die häufig wie in Zeitlupe einige Zentimeter über dem Boden zu schweben scheinen.

Zeitlos, elegant, apart. Kaum ein Song ist schneller als Midtempo. Alles gleitet. Pulsiert. Einfach wunderbar.

Anders als das von individuellen Coverversionen geprägte Debüt lebt die CD „Little Big Soul“ von eigenen Songs – hauchzartes Südstaatenfeeling inklusive. Eine künstlerische Weiterentwicklung, die Spaß macht. -er

So, 10.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.jessicagall.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL