Joëlle Léandre & Sebastian Gramss

Popkultur // Artikel vom 21.01.2018

Double The Double Bass

Jazzclub-im-Kunstverein-Kurator Johannes Frisch, selbst ein ausgewiesener Könner am Kontrabass, präsentiert mit der Konzertreihe „Double The Double Bass“ des Kölner Bassisten Sebastian Gramss ein tolles Format.

Hier treffen zwei Ausnahmekönner auf dem solistisch wie akustisch wohl schwierigsten Instrument des Jazz, dem Kontrabass, improvisierend aufeinander.

Die kongeniale Partnerin von Gramms beim Austesten ihrer vermeintlich schwerfälligen Klangkörper ist die französische Kontrabassistin Joëlle Léandre, die seit den 1970er Jahren zu den originellsten und renommiertesten Akteuren der internationalen Jazzszene zählt. Die Musikerin, die auf über 150 Tonträgern mitwirkte und in der neuen Musik wie in der Improvisation zuhause ist, ist eine lebende Legende mit ungebrochener vitaler Lust am Experiment. -rw

So, 21.1., 20 Uhr, Badischer Kunstverein (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2018

Hauptsache absurd und ohne Chansons.





Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2018

Man hört es einfach.