Johanna Borchert

Popkultur // Artikel vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

Meint die „Echo Jazz“-Preisträgerin, deren aktuelle Scheibe vor allem von fein austarierten Arrangements, cineastisch angelegten Spannungsbögen und natürlich ihrer Charakterstimme lebt.

Johanna Borcherts „Love Or Emptiness“ erinnert an die Musik von Feist oder Joan as Police Woman und wurde von Olaf Opal produziert, den man von seiner Arbeit mit Sportfreunde Stiller, Juli und Die Sterne kennt. -er

Sa, 20.1., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.