Johannes Mössinger

Popkultur // Artikel vom 14.04.2016

Zwischen einer Schulzeit in Karlsruhe und der Gründung eines Jazzclubs in Freiburg (Jazzkongress e.V.) liegen ein Jazzpiano-Studium in der Schweiz, eine Syrien-Tour und New-York-Aufenthalte.

Im Big Apple hat der badische Weltmann Johannes Mössinger musikalische Mitstreiter gefunden. Mittlerweile existiert bereits sein zweites NY Quartett, zu dem Andy Hunter (Posaune), Calvin Jones (Bass) und Karl Latham (Drums) gehören.

Gebaute Form der Musik ist den vieren genauso wichtig wie die Freiheit des Moments in ihrer „modernen, urbanen und großzügig angelegten Jazzauffassung“. -fd

Fr, 15.4., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe (Jazzclub-Konzert)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2018

Auf „Harieschaim“ folgt „Zores“.