Johannes Mössinger

Popkultur // Artikel vom 14.04.2016

Zwischen einer Schulzeit in Karlsruhe und der Gründung eines Jazzclubs in Freiburg (Jazzkongress e.V.) liegen ein Jazzpiano-Studium in der Schweiz, eine Syrien-Tour und New-York-Aufenthalte.

Im Big Apple hat der badische Weltmann Johannes Mössinger musikalische Mitstreiter gefunden. Mittlerweile existiert bereits sein zweites NY Quartett, zu dem Andy Hunter (Posaune), Calvin Jones (Bass) und Karl Latham (Drums) gehören.

Gebaute Form der Musik ist den vieren genauso wichtig wie die Freiheit des Moments in ihrer „modernen, urbanen und großzügig angelegten Jazzauffassung“. -fd

Fr, 15.4., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe (Jazzclub-Konzert)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...