Judith Goldbach

Popkultur // Artikel vom 17.04.2015

Als wäre ihr Kontrabass nicht schon schwer genug – die Stuttgarterin Judith Goldbach bringt von ihren Reisen ständig etwas mit.


Zum Glück wiegen Töne und Ideen nicht viel. Ihr „Reisetagebuch“ liegt jetzt in CD-Form vor - eine Sammlung von Volksweisen aus Ungarn, Rumänien und vom Balkan, die Goldbach in Jazz-Sound übersetzt, ohne dass die Vorlagen ihren Charakter verlieren.

Rauheit und Zerbrechlichkeit, uralte überlieferte Melodien und Improvisationen aus dem Moment stehen bei ihr, Tim Hurley (Bassklarinette und Saxofon), Claus Kiesselbach (Marimba-/Vibraphon, Glockenspiel) und Christian Huber (Drums/Perkussion) ganz natürlich nebeneinander. -fd

Fr, 17.4., 20.30 Uhr, Kultuzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...