Judith Goldbach

Popkultur // Artikel vom 17.04.2015

Als wäre ihr Kontrabass nicht schon schwer genug – die Stuttgarterin Judith Goldbach bringt von ihren Reisen ständig etwas mit.


Zum Glück wiegen Töne und Ideen nicht viel. Ihr „Reisetagebuch“ liegt jetzt in CD-Form vor - eine Sammlung von Volksweisen aus Ungarn, Rumänien und vom Balkan, die Goldbach in Jazz-Sound übersetzt, ohne dass die Vorlagen ihren Charakter verlieren.

Rauheit und Zerbrechlichkeit, uralte überlieferte Melodien und Improvisationen aus dem Moment stehen bei ihr, Tim Hurley (Bassklarinette und Saxofon), Claus Kiesselbach (Marimba-/Vibraphon, Glockenspiel) und Christian Huber (Drums/Perkussion) ganz natürlich nebeneinander. -fd

Fr, 17.4., 20.30 Uhr, Kultuzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!



Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Der Sporti-Schlagzeuger und das Mastermind von Harmful machen (wieder) gemeinsam Noise-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Mit dem Mixtape „Auf dem Weg Richtung Sonne“ machte sich der „Zapata Soundz“-MC 2012 seinen Namen in der Reggae-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.