Judith Goldbach

Popkultur // Artikel vom 17.04.2015

Als wäre ihr Kontrabass nicht schon schwer genug – die Stuttgarterin Judith Goldbach bringt von ihren Reisen ständig etwas mit.


Zum Glück wiegen Töne und Ideen nicht viel. Ihr „Reisetagebuch“ liegt jetzt in CD-Form vor - eine Sammlung von Volksweisen aus Ungarn, Rumänien und vom Balkan, die Goldbach in Jazz-Sound übersetzt, ohne dass die Vorlagen ihren Charakter verlieren.

Rauheit und Zerbrechlichkeit, uralte überlieferte Melodien und Improvisationen aus dem Moment stehen bei ihr, Tim Hurley (Bassklarinette und Saxofon), Claus Kiesselbach (Marimba-/Vibraphon, Glockenspiel) und Christian Huber (Drums/Perkussion) ganz natürlich nebeneinander. -fd

Fr, 17.4., 20.30 Uhr, Kultuzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.