Abgesagt: Judith Holofernes

Popkultur // Artikel vom 04.10.2017

Judith Holofernes (Foto: Marco Sensche)

Während „Wir sind Helden“ seit 2012 eine unbestimmte Auszeit nehmen, arbeitet Judith Holofernes an ihrer Solokarriere.

Im bipolaren Gefühlswirrwarr zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, „Oder an die Freude“ und „Der letzte Optimist“ bewegt sich das übers eigene Label Därängdängdäng Records im März releaste zweite Album „Ich bin das Chaos“, auf dem sich die Ehefrau von Pola Roy ausgeglichener gibt als noch beim aufgedrehten „Ein leichtes Schwert“ nach dem ziemlich erwachsen tönenden vorläufigen Helden-Finish „Bring mich nach Hause“. -pat

Aus gesundheitlichen Gründen muss Judith Holofernes ihre Herbstournee absagen, damit entfällt auch das Konzert im Kulturzentrum Tollhaus. Da kurzfristig kein Ersatztermin bekannt gegeben werden kann, müssen die im Vorverkauf gekauften Karten an den jeweiligen Stellen zurückgegeben werden.

Mi, 4.10., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe !!!abgesagt!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.





Popkultur // Tagestipp vom 03.08.2018

Eine Zeitung attestierte Maxïmo Park (Fr, 3.8., 20.30 Uhr) kürzlich eine „urwüchsige Britishness“ und zitierte kurzerhand Heroen wie The Who, The Clash und die Rolling Stones.