Julia Kadel Trio

Popkultur // Artikel vom 09.02.2020

Julia Kadel Trio

Energiegeladene Klaviertriomusik, bildhaft, spannend, zeitgenössisch.

Die 33-jährige Berliner Pianistin Julia Kadel kam mit 15 von der Klassik zum Jazz und wurde 2013 mit ihrem „Blue Note“-Album „Im Vertrauen“ schlagartig europaweit bekannt. Mühelos wie selbstsicher und absolut originär hebt sie mit ihrem Bassisten Karl-Erik Enkelmann und dem reaktionssicheren Drummer Steffen Roth die Grenzen zwischen Improvisation und Komposition auf, „pendelt zwischen „Harmonie und Atonalität“ (FAZ) oder „Poesie und Strenge“ (Jazzthing).

Ihr neues Album „Kaskaden“ wurde im historischen MPS Studio in Villingen im Schwarzwald mit dem einst für Friedrich Gulda angeschafften Bösendorfer „Grand Imperial“-Flügel im Zentrum aufgenommen. Hier produzierten einst auch Jazz-Piano-Größen wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Bill Evans. -rw

So, 9.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.03.2020

Das niederländisch-belgische Punk’n’Roll-Quartett March bereitet an diesem Wochenende die Bühne für einen weiteren Legendenauftritt.





Popkultur // Tagestipp vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!





Popkultur // Tagestipp vom 07.03.2020

Der junge Berliner Songwriter ist der begnadetste Gitarrero, den das Liedermacherlabel Ahuga herausgebracht hat.





Popkultur // Tagestipp vom 06.03.2020

Eine Verneigung vor Pink Floyd ist das knapp dreistündige Best-of der Echoes.





Popkultur // Tagestipp vom 02.03.2020

Neben dem monatlichen Soulcafé-Termin, wo scheinbar halb Karlsruhe zu Funk- und SoulKlassikern der (halben) Big Band von Niklas Braun tanzt, hat der Tempel einen zweiten Big-Band-Montag erfolgreich etabliert.





Popkultur // Tagestipp vom 01.03.2020

Dass der vorletzte Track des wegweisenden Stoner-Albums „Blues For The Red Sun“ den Namen dieser kalifornischen Band bildet, hat seinen guten Grund.