Julia Kadel Trio

Popkultur // Artikel vom 09.02.2020

Energiegeladene Klaviertriomusik, bildhaft, spannend, zeitgenössisch.

Die 33-jährige Berliner Pianistin Julia Kadel kam mit 15 von der Klassik zum Jazz und wurde 2013 mit ihrem „Blue Note“-Album „Im Vertrauen“ schlagartig europaweit bekannt. Mühelos wie selbstsicher und absolut originär hebt sie mit ihrem Bassisten Karl-Erik Enkelmann und dem reaktionssicheren Drummer Steffen Roth die Grenzen zwischen Improvisation und Komposition auf, „pendelt zwischen „Harmonie und Atonalität“ (FAZ) oder „Poesie und Strenge“ (Jazzthing).

Ihr neues Album „Kaskaden“ wurde im historischen MPS Studio in Villingen im Schwarzwald mit dem einst für Friedrich Gulda angeschafften Bösendorfer „Grand Imperial“-Flügel im Zentrum aufgenommen. Hier produzierten einst auch Jazz-Piano-Größen wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Bill Evans. -rw

So, 9.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.