Julian Le Play

Popkultur // Artikel vom 14.05.2014

Als Österreichs Antwort auf Philipp Poisel und Xavier Naidoo ging er bei Bayern 3 über den Sender: Julian Heidrich alias Julian Le Play.

Der Wiener, grade mal zarte 22, setzt ungeachtet seines jugendlichen Alters auf dem zweiten Album „Melodrom“ die 2012 mit „Soweit Sonar“ gestartete Reise in die Gefühlswelten fort.

Zwischen überraschend frisch („Der Wolf“) und nichtssagend („Mein Anker“) ist alles drin beim Nuschler mit dem großen Wiedererkennungswert. -pat

Mi, 14.5., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.