Julian Le Play

Popkultur // Artikel vom 14.05.2014

Als Österreichs Antwort auf Philipp Poisel und Xavier Naidoo ging er bei Bayern 3 über den Sender: Julian Heidrich alias Julian Le Play.

Der Wiener, grade mal zarte 22, setzt ungeachtet seines jugendlichen Alters auf dem zweiten Album „Melodrom“ die 2012 mit „Soweit Sonar“ gestartete Reise in die Gefühlswelten fort.

Zwischen überraschend frisch („Der Wolf“) und nichtssagend („Mein Anker“) ist alles drin beim Nuschler mit dem großen Wiedererkennungswert. -pat

Mi, 14.5., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.