Karma To Burn

Popkultur // Artikel vom 10.06.2009

Nach der Saint-Vitus-Reunion und dem neuen Candlemass-Album ist dies die dritte gute Neuigkeit in Folge für alle Doomköppe.

2002 machte die Chaostruppe aus West Virginia erstmal die Plantage dicht, jetzt ist sie zurück – noch immer ohne Sänger und in alter Stärke: „Ich kann mit meinem Instrument wesentlich fieser klingen als jeder Sänger. Worte sind so schwach“, bringt Bassist Dickie die Philosophie der Band auf den Punkt.

Bis auf ein kurzes Zwischenspiel, das Mitte der 90er auf Druck der damaligen Plattenfirma zustande kam, verzichtet man daher völlig auf „störende“ Elemente wie Gesang und Lyrics. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.