Katzenmusikfestival

Popkultur // Artikel vom 31.03.2012

„Cello, Gitarre, Geige, elektrisch verstärkt, aber nie gestimmt, keine Tonarten, keine Melodien, keine Harmonien, keine Absprachen, aber Routinen und Rituale.“

Na, das ist doch eine Ansage. Das Katzenmusikfestival ruft alle streunenden Hunde zusammen, denen die bizarre Schönheit der frei improvisierten Musik etwas zu jaulen hat.

An den zwischen Violence und Silence gespannten Saiten: Walter Berger, Christian Schaeffer und der gerade 70 Jahre alt gewordene Klaus Theweleit, langjähriger Kunst- und Theorie-Professor an der Karlsruher Kunstakademie.

Die Session begleitet ein Vortrag des Kölner Musikjournalisten und Schriftstellers Felix Klopotek (ex-Spex u.a.) über den europäischen Free Jazz und der Dokufilm „Aber das Wort Hund bellt ja nicht“, der das legendäre Schlippenbach Trio porträtiert. -fd


Sa, 31.3., 20 Uhr, Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.