Keith Caputo

Popkultur // Artikel vom 27.09.2008

Ein großer Name macht zwar noch nicht zwangsläufig ein gutes Konzert, doch zumindest einmal neugierig.

Der charismatische Sänger von Life Of Agony, Keith Caputo, wandelt seit Jahren auf Solopfaden. Anders als mit seiner Haus- und Hofband sowie seinen diversen Nebenprojekten fährt Caputo auf seiner neuen Einzelkämpferplatte „A Fondness For Hometown Scars“ keine schweren Geschütze, sondern streichelzarte Arrangements auf. Die Melancholie-Offensive des unglaublichen Keith macht nun auch im Substage Halt und bringt feinste Singer/Songwriter-Kunst mit. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.