Abgesagt: Kid Kopphausen

Popkultur // Artikel vom 15.10.2012

Es ist ja nichts Neues, dass sich zwei glorreiche Halunken zusammentun, um gemeinsame Sache zu machen.

Man denke an Butch Cassidy und Sundance Kid, Gilbert und George oder Lolek und Bolek. Aber zwei Sänger und Songwriter gleichen Formats, die sich wie Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch zu einer Band namens Kid Kopphausen verbrüdern?

Gisbert spielte einst bei Nils, der gerade seine Band Fink beerdigt und sein erstes Soloalbum veröffentlicht hatte, im Vorprogramm. Das passte gut: der introvertierte Gefühlsdichter vom Land und der Großstadtcowboy, dem es zu verdanken ist, dass man bei Americana mit deutschen Texten nicht mehr an Lasterfahrer, sondern an Nils Koppruch denkt. Jetzt wollte man mit dem ersten Album auf Tour.

Am Mi, 10.10.2012 verstarb der Hamburger Sänger, Songwriter und Maler Nils Koppruch völlig unerwartet im Alter von 46 Jahren. Die bereits gekauften Karten für das Konzert mit Kid Kopphausen müssen an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. -mex


Mi, 7.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe !!!abgesagt!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.