King Automatic & The Peawees

Popkultur // Artikel vom 29.05.2019

Seine musikalische Karriere startete der Mann aus Nancy Mitte der 90er als Drummer der französischen Punkband Thundercrack.

Seit Beginn des Millenniums macht King „Jay“ Automatic auf One-Man-Show, sampelt und loopt Orgel, Gitarre, Harmonika und Percussion und erzeugt so den Eindruck eines ganzen Orchesters, dessen Inspirationsquellen von Jamaican Rocksteady über Rhythm’n’Blues und Bebop bis hin zu Polyrhythmik aus Westafrika reichen.

Weiter geht nach dem Mid-Week-Gig mit den Peawees aus dem italienischen La Spezia, die seit bald 25 Jahren mit ihrer unveränderten Mischung aus Punk, Rock’n’Roll, Garage und souligem Rhythm’n’Blues durch die Welt tingeln. -pat

King Automatic: Mi, 29.5., The Peawees: Fr, 31.5., je 21.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.