King Cruisers

Popkultur // Artikel vom 18.04.2015

The Roadrunners ohne den namensgebenden Mr. Ed?

Sind nicht mehr dieselben. Mit dem Ausstieg von Drummer Tilman Steininger nennen sich Rocco, Trevor (beide Gitarre) und Frankie (Bass) deshalb in King Cruisers um.

Vorher gibt’s noch ein „Mr. Ed’s Last“ mit 50s Rock’n’Roll und Rockabilly von Musikern wie Eddie Cochran, Elvis Presley, Roy Orbison oder Gene Vincent in der Hackerei, wo vor rund sieben Jahren eines der ersten Roadrunners-Konzerte über die Bühne gegangen ist. -pat

Sa, 18.4., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.