King Cruisers

Popkultur // Artikel vom 18.04.2015

The Roadrunners ohne den namensgebenden Mr. Ed?

Sind nicht mehr dieselben. Mit dem Ausstieg von Drummer Tilman Steininger nennen sich Rocco, Trevor (beide Gitarre) und Frankie (Bass) deshalb in King Cruisers um.

Vorher gibt’s noch ein „Mr. Ed’s Last“ mit 50s Rock’n’Roll und Rockabilly von Musikern wie Eddie Cochran, Elvis Presley, Roy Orbison oder Gene Vincent in der Hackerei, wo vor rund sieben Jahren eines der ersten Roadrunners-Konzerte über die Bühne gegangen ist. -pat

Sa, 18.4., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Enjoy Jazz 2017

Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2017

Ein paar herrlich bunte Vögel kommen in die Metropolregion.

>   mehr lesen...