Klangwelten Festival 2014

Popkultur // Artikel vom 13.11.2014

Deutschlands führendes Weltmusikprojekt und sein Erfinder Rüdiger Oppermann versammeln wieder Musiker aus aller Herren Länder zum kulturellen Dialog.

Vom Deutschen Meister an der Keltischen Harfe arrangiert und moderiert geht die Reise von den beseelten Liedern der indischen Sufis (Desert Wind), innig-rhythmischen Klängen aus Ostafrika (Albert Bisaso-Ssempeke) und Avantgarde-Creole-Sounds im San-Francisco-Style mit Ausflügen ins silbrig schwirrende Harfistan (Diana Rosa) in einen wuchtig-erdigen Percussion-Teil über, an dem auch „Klangwelten“-Urgestein Jatinder Tkakur mitwirkt, der seit 28 Jahren die rhythmische Basis des Festivals bildet. -pat

Do, 13.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.