Knockdown Festival 2019

Popkultur // Artikel vom 15.12.2019

Eskimo Callboy

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.

Zwölf Bands umfasst das Line-up für die bis zu 3.500 Besucher schlussendlich; sieben sind bisher bestätigt - allen voran das Castrop-Rauxeler Trancecore-Quintett Eskimo Callboy. Aus New York fliegen Stray From The Path ein, dazu kommen die Schweden Adept, The Devil Wears Prada mit ihrer schweißtreibenden Mischung aus elektronischem Post-Hardcore und Metalcore, die aktuell den Nachfolger des 2017er Albums „Cold“ einspielenden Gideon und die Liverpooler Loathe, deren komplexer Soundmix aus Post-Punk, Hardcore, Heavy Electronics, Djent und Deathcore stets eine Prog-Schlagseite hat.

Als Local Heroes am Start: Mental Cruelty, die von Presse (Morecore.de: „Brutales Kanonenfutter für die Moshpits dieser Welt“) und Fans für ihr im Mai releastes Brutal-Slamming-Deathcore-Album „Inferis“ abgefeiert werden.

„Knockdown Festival“-Karten gibt es online bei Eventim und Impericon; wer eines der begehrten Hardtickets abgreifen möchte, bestellt im Bottom Row Shop. -pat

So, 15.12., 11-23 Uhr, Schwarzwaldhalle, Karlsruhe
www.2019.knockdown-festival.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 22.08.2019

Aus einer Bierlaune heraus sind in eher beschaulichen Örtchen ja schon ganz andere Open Airs entstanden.