Knockdown Festival 2019

Popkultur // Artikel vom 15.12.2019

Eskimo Callboy

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.

Zwölf Bands umfasst das Line-up für die bis zu 3.500 Besucher schlussendlich; zehn sind bisher bestätigt, allen voran das Castrop-Rauxeler Trancecore-Quintett Eskimo Callboy. Aus New York fliegen Stray From The Path ein, dazu kommen die Schweden Adept, The Devil Wears Prada, Gideon und die Liverpooler Loathe.

Mit der jüngsten Bandwelle neu dazugekommen sind die zu den härtesten und größten Hardcore/Beatdown-Bands zählenden Nasty, Imminence, die sich auf die alten 2000er Nu/Emo-Metal-Pfade begeben, und To The Rats And Wolves. Die Essener spielen beim „Knockdown“ ihren letzten Gig vor der Auflösung. Als Local Heroes am Start: die „Brutal Slamming Deathcore“-Karlsruher Mental Cruelty. -pat

„Knockdown Festival“-Karten gibt es online bei Eventim und Impericon; wer eines der begehrten Hardtickets abgreifen möchte, bestellt im Bottom Row Shop. -pat

So, 15.12., 11-23 Uhr, Schwarzwaldhalle, Karlsruhe
www.2019.knockdown-festival.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.