Kreidler

Popkultur // Artikel vom 10.03.2020

Kreidler

Gut 25 Jahre besteht die Düsseldorfer Combo bereits, hat internationale Erfolge gelandet, in Clubs und Museen gespielt, Filme vertont und sogar Chanel und Lacoste akustisch eingekleidet.

Auf dem für Krautrock-Archäologie bekannten Label Bureau B erschien jüngst das Album „Flood“, auf dem sich die Band so distinguiert wie entrückt präsentiert. Die Synthies schweben, es trommelt dezent, gelegentliche Gast-Lyrics auf Portugiesisch und auf Khoekhoe, einer Sprache aus Namibia, erweitern das floatende Instrumentalsoundfloß. Band-Electronica für die späteren Stunden. -fd

Di, 10.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 01.05.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Diese fünf italienischen Profimusiker sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Seit ihrem 97er-Album „Ameisenstaat“ sind Knochenfabrik so etwas wie der kleinste gemeinsame Deutschpunk-Nenner.





Popkultur // Tagestipp vom 02.04.2020

Ein Besuch der Baden-Badener „Rhythm & Blues“-Konzertreihe lohnt.





Popkultur // Tagestipp vom 27.03.2020

Noch bevor das neue Album „Durchbruch 2020“ im Sommer auf den Markt kommt, gehen die Hanseaten auf Clubtour.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2020

Dass es einen „Rock Or Bust“-Nachfolger geben wird, gilt als sicher.