Kreidler

Popkultur // Artikel vom 10.03.2020

Gut 25 Jahre besteht die Düsseldorfer Combo bereits, hat internationale Erfolge gelandet, in Clubs und Museen gespielt, Filme vertont und sogar Chanel und Lacoste akustisch eingekleidet.

Auf dem für Krautrock-Archäologie bekannten Label Bureau B erschien jüngst das Album „Flood“, auf dem sich die Band so distinguiert wie entrückt präsentiert. Die Synthies schweben, es trommelt dezent, gelegentliche Gast-Lyrics auf Portugiesisch und auf Khoekhoe, einer Sprache aus Namibia, erweitern das floatende Instrumentalsoundfloß. Band-Electronica für die späteren Stunden. -fd

Di, 10.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL