Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Artikel vom 11.09.2020

Miu (Foto: Elena Zaucke)

Nach einer langen Zwangspause startet der Tempel endlich wieder live durch – im Scenario mit einem kleinen, aber feinen Programm.

Aufgrund der stetig wechselnden Verordnungen ist die Programmplanung auch im Tempel erheblich erschwert. Allerdings war man während der Corona-Pause aktiv: Siehe unseren separaten Artikel in der Rubrik Stadtleben über die Tanz-Spoken-Word-Streaming-Serie „Bewegung in der Stadt“, für die der Tempel auch als Kulisse diente mit dem „Tanzfestival Karlsruhe“.

Der Restart beginnt mit einem Theaterprogramm am 11.9.: Achim Thorwald, ehemaliger Intendant des Bad. Staatstheaters, und Ruşen Kartaloğlu präsentieren ihr Programm „Poesie zwischen Orient und Okzident“ mit Livemusik. Für Deutschlands angesagteste Flamenco-Gitarristen, Jan Pascal und Alexander Kilian alias Café del Mundo ist der Restart des Musikprogramm am Fr, 17.9. reserviert. Sie präsentieren ihr neues Album „Beloved Europa“. Tags drauf, am Sa, 18.9. gastiert erstmals das Trio Trimar mit seinem groovenden Latin-Jazz im Tempel. So, 19.9. folgt die Premiere des Tiyatro Dialog mit dem Solostück „Die heimatlose Wahrheit“ und am 24.9. gastiert die Musikerin, Songwriterin und Musikaktivistin (Labelarbeit, Rockcity Engagement) Nina Graf alias Miu aus Hamburg mit ihrer Band und präsentiert u.a. ihr Doppelalbum „Modern Retro Soul“. „Melancolia“ heißt das neue Stück der Tanztribüne, das am 26. und 27.9. im Scenario die (verschobene) Premiere feiert.

Im Oktober gibt es dann ein Wiedersehen mit Sabrina D’Andrea, unplugged und aus Norwegen kommt Emil Brandqvist mit seinem Trio. Premiere hat „Mathieu Sagli“ aus Spanien mit seinem Solo mit Cello, er gibt im Tempel einen seiner seltenen und fulminanten Solo-Abende, vor zwei Jahren begeisterte er mit Nes bereits das Publikum ebenso wie Tempel-Programmmacher und -Geschäftsführer Martin Holder. Also: Der Ticketvorverkauf ist dringend angeraten! Am besten direkt auf www.kulturzentrum-tempel.de, an allen bekannten VVK-Stellen oder unter Tel. 0721/554 17. Ein Hinweis: „Wer zu zweit kommt, spart für andere etwas Platz ein.“ -rw

ab Fr, 11.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.