Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Artikel vom 11.09.2020

Nach einer langen Zwangspause startet der Tempel endlich wieder live durch – im Scenario mit einem kleinen, aber feinen Programm.

Aufgrund der stetig wechselnden Verordnungen ist die Programmplanung auch im Tempel erheblich erschwert. Allerdings war man während der Corona-Pause aktiv: Siehe unseren separaten Artikel in der Rubrik Stadtleben über die Tanz-Spoken-Word-Streaming-Serie „Bewegung in der Stadt“, für die der Tempel auch als Kulisse diente mit dem „Tanzfestival Karlsruhe“.

Der Restart beginnt mit einem Theaterprogramm am 11.9.: Achim Thorwald, ehemaliger Intendant des Bad. Staatstheaters, und Ruşen Kartaloğlu präsentieren ihr Programm „Poesie zwischen Orient und Okzident“ mit Livemusik. Für Deutschlands angesagteste Flamenco-Gitarristen, Jan Pascal und Alexander Kilian alias Café del Mundo ist der Restart des Musikprogramm am Fr, 17.9. reserviert. Sie präsentieren ihr neues Album „Beloved Europa“. Tags drauf, am Sa, 18.9. gastiert erstmals das Trio Trimar mit seinem groovenden Latin-Jazz im Tempel. So, 19.9. folgt die Premiere des Tiyatro Dialog mit dem Solostück „Die heimatlose Wahrheit“ und am 24.9. gastiert die Musikerin, Songwriterin und Musikaktivistin (Labelarbeit, Rockcity Engagement) Nina Graf alias Miu aus Hamburg mit ihrer Band und präsentiert u.a. ihr Doppelalbum „Modern Retro Soul“. „Melancolia“ heißt das neue Stück der Tanztribüne, das am 26. und 27.9. im Scenario die (verschobene) Premiere feiert.

Im Oktober gibt es dann ein Wiedersehen mit Sabrina D’Andrea, unplugged und aus Norwegen kommt Emil Brandqvist mit seinem Trio. Premiere hat „Mathieu Sagli“ aus Spanien mit seinem Solo mit Cello, er gibt im Tempel einen seiner seltenen und fulminanten Solo-Abende, vor zwei Jahren begeisterte er mit Nes bereits das Publikum ebenso wie Tempel-Programmmacher und -Geschäftsführer Martin Holder. Also: Der Ticketvorverkauf ist dringend angeraten! Am besten direkt auf www.kulturzentrum-tempel.de, an allen bekannten VVK-Stellen oder unter Tel. 0721/554 17. Ein Hinweis: „Wer zu zweit kommt, spart für andere etwas Platz ein.“ -rw

ab Fr, 11.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Nordbecken Quartett

Popkultur // Artikel vom 18.12.2021

Beim Nordbecken Quartett fließen Jazz-Tradition, modal Folkiges und bluesig Groovendes zu einem organischen Stil zusammen.

Weiterlesen …




The Doors In Concert

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

Authentizität ist das Markenzeichen der holländischen Tribute-Band „The Doors In Concert“.

Weiterlesen …


Kawenzmänner

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

2020 wurde das fast schon rituelle Pre-Weihnachtskonzert mit dem obligatorischen selbstgemachten Eierlikör abgeblasen.

Weiterlesen …




Living Theory

Popkultur // Artikel vom 16.12.2021

Die Italiener sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an und nehmen bereits den x-ten Konzertanlauf.

Weiterlesen …




Schlippenbach Quartett

Popkultur // Artikel vom 14.12.2021

Es ist gute fast 40-jährige Tradition, dass das Alexander von Schlippenbach Trio jedes Jahr auf Winterreise geht.

Weiterlesen …




Jazzclub Jam Session

Popkultur // Artikel vom 13.12.2021

Das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub bleibt auch in der Umbauzeit des künftigen Domizils die monatliche „Jam Session“.

Weiterlesen …