Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Artikel vom 11.09.2020

Nach einer langen Zwangspause startet der Tempel endlich wieder live durch – im Scenario mit einem kleinen, aber feinen Programm.

Aufgrund der stetig wechselnden Verordnungen ist die Programmplanung auch im Tempel erheblich erschwert. Allerdings war man während der Corona-Pause aktiv: Siehe unseren separaten Artikel in der Rubrik Stadtleben über die Tanz-Spoken-Word-Streaming-Serie „Bewegung in der Stadt“, für die der Tempel auch als Kulisse diente mit dem „Tanzfestival Karlsruhe“.

Der Restart beginnt mit einem Theaterprogramm am 11.9.: Achim Thorwald, ehemaliger Intendant des Bad. Staatstheaters, und Ruşen Kartaloğlu präsentieren ihr Programm „Poesie zwischen Orient und Okzident“ mit Livemusik. Für Deutschlands angesagteste Flamenco-Gitarristen, Jan Pascal und Alexander Kilian alias Café del Mundo ist der Restart des Musikprogramm am Fr, 17.9. reserviert. Sie präsentieren ihr neues Album „Beloved Europa“. Tags drauf, am Sa, 18.9. gastiert erstmals das Trio Trimar mit seinem groovenden Latin-Jazz im Tempel. So, 19.9. folgt die Premiere des Tiyatro Dialog mit dem Solostück „Die heimatlose Wahrheit“ und am 24.9. gastiert die Musikerin, Songwriterin und Musikaktivistin (Labelarbeit, Rockcity Engagement) Nina Graf alias Miu aus Hamburg mit ihrer Band und präsentiert u.a. ihr Doppelalbum „Modern Retro Soul“. „Melancolia“ heißt das neue Stück der Tanztribüne, das am 26. und 27.9. im Scenario die (verschobene) Premiere feiert.

Im Oktober gibt es dann ein Wiedersehen mit Sabrina D’Andrea, unplugged und aus Norwegen kommt Emil Brandqvist mit seinem Trio. Premiere hat „Mathieu Sagli“ aus Spanien mit seinem Solo mit Cello, er gibt im Tempel einen seiner seltenen und fulminanten Solo-Abende, vor zwei Jahren begeisterte er mit Nes bereits das Publikum ebenso wie Tempel-Programmmacher und -Geschäftsführer Martin Holder. Also: Der Ticketvorverkauf ist dringend angeraten! Am besten direkt auf www.kulturzentrum-tempel.de, an allen bekannten VVK-Stellen oder unter Tel. 0721/554 17. Ein Hinweis: „Wer zu zweit kommt, spart für andere etwas Platz ein.“ -rw

ab Fr, 11.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




Verschoben: Uwe X Kevin Meets The Shitty Bananas Festival

Popkultur // Artikel vom 28.01.2022

Eine Quadriga junger Punk-Bands aus dem Südwesten rottet sich zu diesem „Local-Punk-Understatement-Festival“ zusammen.

Weiterlesen …




Verschoben: Antilopen Gang

Popkultur // Artikel vom 27.01.2022

Dass das Antilopen-Konzert am 6.3.20 im Substage für lange Zeit mein letztes Livemusikerlebnis überhaupt bleiben würde, hatte ich aus dem vieldeutigen Albumtitel „Abbruch Abbruch“ nun wirklich nicht herausgelesen.

Weiterlesen …




Verschoben: Jazz Classix - Jazz & Orgel

Popkultur // Artikel vom 24.01.2022

Organisten spielten in der Geschichte des Jazz von den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis in die Gegenwart eine wichtige Rolle.

Weiterlesen …




Verschoben: Caramuru

Popkultur // Artikel vom 23.01.2022

Als Bandleader von Forró de KA kennt man Ítalo Caramuru auch außerhalb Karlsruhes.

Weiterlesen …