La Minor

Popkultur // Artikel vom 23.05.2008

Verraucht-verruchte Spelun­ken, zwielichtige Burschen in Un­ter­hemd und Schieber­mütze.

Man fühlt sich mitten in einem Gangsterfilm der 30er Jahre, wenn Slava Shalygin und seine Mannen loslegen. Odessa Beat heißt das scharfe Gebräu aus russischen Straßenliedern, Klezmer, alten Charleston- und Ragtime-Rhythmen und Ganoven-Charme, das nicht nur sofort ins Blut, sondern auch direkt ins Tanzbein geht.

Mit Bajan (russisches Akkordeon), Tuba, Saxophon, Gitarre und einigem mehr stellt der Sechser eine livehaftige Russendisko auf die Beine, der auch ehrbare Bürger nicht widerstehen können! -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.