Laibach

Popkultur // Artikel vom 13.02.2015

Nach dem Soundtrack zur Nazi-Persiflage „Iron Sky“ ging es für den musikalischen Teil des Kollektivs Neue Slowenische Kunst ins Studio, um den Nachfolger der provokativen Nationalhymneninterpretationssammlung „Volk“ einzuspielen.

Laibachs mit totalitären Symbolen überladene Ästhetik ist anfällig für Fehlinterpretationen; schon im sozialistischen Jugoslawien waren die Mannen um Milan Fras ein äußerst streitbares Kollektiv.

Nicht nur, weil sie sich den deutschen Namen der Hauptstadt Ljubljana auf die Fahne geschrieben haben. Ihre erbarmungslose Industrial-Marschrhythmik geht auf dem aktuellen Release „Spectre“ aber klar weiter Richtung melodieverliebten Pop. -pat

Fr, 13.2., 20 Uhr, Alte Seilerei, Mannheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...