Lampshade & Madame Polie

Popkultur // Artikel vom 05.03.2009

Gründeten „Die glücklichen kleinen Elfen“ aus der Lieblingszeichentrickserie von Lisa Simpson eine Indie-Band, sie klänge vermutlich wie Lampshade.

Das liegt hauptsächlich am Gesang von Rebekkamaria, die man schon nach drei Tönen gaaanz fest knuddeln und liebhaben will, aber auch an den wunderschön plingernden Gitarren und den Keyboards, die wie ein kristallklar zu Tal purzelnder Bergbach klimpern.

Doch handeln viele Songs auf  „Let’s Away“, der zweiten Liebeserklärung der dänisch-schwedischen Band an die Welt, auch von Kälte und den Wirren des Herbstes – da passt es ganz gut, dass Rebekkamaria jetzt öfters auch mal auf Dänisch oder Schwedisch frohlockleidet.

Was auf dem Vorgänger „Because Trees Can Fly“ neben den ruhigen Momenten die eruptiven Alternative-Rock-Attacken waren, sind hier ausgelassene Freudentänze und Ausbrüche der Hoffnung.Der ideale, zauberhafte Support kommt mit französisch klingendem Kammer-Chanson-Pop von Madame Polie. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...