Lampshade & Madame Polie

Popkultur // Artikel vom 05.03.2009

Gründeten „Die glücklichen kleinen Elfen“ aus der Lieblingszeichentrickserie von Lisa Simpson eine Indie-Band, sie klänge vermutlich wie Lampshade.

Das liegt hauptsächlich am Gesang von Rebekkamaria, die man schon nach drei Tönen gaaanz fest knuddeln und liebhaben will, aber auch an den wunderschön plingernden Gitarren und den Keyboards, die wie ein kristallklar zu Tal purzelnder Bergbach klimpern.

Doch handeln viele Songs auf  „Let’s Away“, der zweiten Liebeserklärung der dänisch-schwedischen Band an die Welt, auch von Kälte und den Wirren des Herbstes – da passt es ganz gut, dass Rebekkamaria jetzt öfters auch mal auf Dänisch oder Schwedisch frohlockleidet.

Was auf dem Vorgänger „Because Trees Can Fly“ neben den ruhigen Momenten die eruptiven Alternative-Rock-Attacken waren, sind hier ausgelassene Freudentänze und Ausbrüche der Hoffnung.Der ideale, zauberhafte Support kommt mit französisch klingendem Kammer-Chanson-Pop von Madame Polie. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...