„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Lisa Who

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

Jetzt geht das Festival zur Herbst/Winter-Saisoneröffnung in Runde zwei! Bespielt werden wieder drei Areas: Die eintrittsfreie Open-Air-Bühne vor dem Musikclub entern Sorry For Escalating (Pop-Punk/Hardcore), Leuchtstoffmöhre (Ska/Funk/Rock) und Palm Valley (Alternative); das Line-up im Café bilden der britische Singer/Songwriter Newton Faulkner, die Berliner Psychedelic-Pop-Newcomerin Lisa Who und Najenko, das neue Pop-Jazz-Rock-Soloprojekt von „Endless Second“-Frontmann Nicolai Dörr.

Und in der großen Halle sind währenddessen die Ulmer Indie-Rocker Van Holzen, die Münchner Synthie-Popper Cosby und das Kölner Indie-Pop-Rock-Trio Emma 6 zugange; ab 23 Uhr wird hier lautstark weitergefeiert – bei der „Laut & Kantig“-Party mit Djane Christiane Falk, die Indie-Sound und Punkrock, Classics und New Shit auf den Dancefloor schickt. -pat

Sa, 23.9., 18 Uhr, Substage, Karlsruhe - präsentiert von INKA

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.