„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Lisa Who

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

Jetzt geht das Festival zur Herbst/Winter-Saisoneröffnung in Runde zwei! Bespielt werden wieder drei Areas: Die eintrittsfreie Open-Air-Bühne vor dem Musikclub entern Sorry For Escalating (Pop-Punk/Hardcore), Leuchtstoffmöhre (Ska/Funk/Rock) und Palm Valley (Alternative); das Line-up im Café bilden der britische Singer/Songwriter Newton Faulkner, die Berliner Psychedelic-Pop-Newcomerin Lisa Who und Najenko, das neue Pop-Jazz-Rock-Soloprojekt von „Endless Second“-Frontmann Nicolai Dörr.

Und in der großen Halle sind währenddessen die Ulmer Indie-Rocker Van Holzen, die Münchner Synthie-Popper Cosby und das Kölner Indie-Pop-Rock-Trio Emma 6 zugange; ab 23 Uhr wird hier lautstark weitergefeiert – bei der „Laut & Kantig“-Party mit Djane Christiane Falk, die Indie-Sound und Punkrock, Classics und New Shit auf den Dancefloor schickt. -pat

Sa, 23.9., 18 Uhr, Substage, Karlsruhe - präsentiert von INKA

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2018

Es gibt gleich mehrere gute Gründe, zu diesem Konzert zu gehen.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2018

Die Neuwieder sind mit der Inbegriff des 80er-Deutschpunks.





Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2018

Im unverdächtigen Cambridge gründete der Acid-Onkel Kevin Starrs, Sänger, Gitarrist und Mastermind, 2009 seine Doom-, Glam- und Psychedelic-Band, die konzeptuell Themenkreise wie Horrorfilme, Freaks, Serienkiller oder „Mind Control“ beackern und ihre Riffs gnadenlos bei Black Sabbath abgekupfert haben.