Lazuli & Crépuscule

Popkultur // Artikel vom 26.10.2007

Mit Lazuli aus Frankreich geht die "Substage-Prog-Reihe" weiter.

Geboten wird eine Mischung aus progressivem Rock, World Music, Electro-Rock, Ethno-Musik, heftigen Percussionsgewittern und dramatischem Gesang… "also das französisches Pendant zu Peter Gabriel", wie es im Info heißt. Ungewöhnlich auch die Instrumentierung mit Chapman Stick, Warr Guitar, Marimba, Vibraphon, Metalophon und der von Claude Leonetti erfundene Léode, einer "Multieffekt-Sampler-Steel-Synthi-Gitarre" ­– was immer das bedeuten mag. Als Support fungiert mit Crépuscule passenderweise das örtliche Pendant zu Peter Gabriel. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.