Le Gâteau Forêt Noire – LGFN: CD-Release „Black Forest“

Popkultur // Artikel vom 30.04.2016

Dunkle Täler, lichte Passagen und sonnige Höhen – Le Gâteau Forêt Noire aus Karlsruhe vermessen den Schwarzwald neu!

Vertrackte Hip-Hop-Grooves folgen tanzanregenden Four-On-The-Floor-Beats; Effekte vernebeln die Grenzen zwischen Gitarren- und Synthie-Sounds. Producer und Songschreiber Hans-Ulrich Anderer (Bass), Alex Seibt (Gitarre), Maxime Cassat (Keyboard), Jonas Naikovits (Schlagzeug) und Nadja Eiselin (Gesang) können auf der potenziellen Hit-Single „The Sea“ genauso cremig-cool jazzen und chillen wie sie mit sphärischen Klängen in düstere Undurchdringlichkeiten („Tell Me“) und rockig-elektronische Gefilde („Deep Down“) vorstoßen.

Beim Release-Konzert der elf trip-hoppigen Tracks ihres via Crowdfunding finanzierten Debüts vertritt Französin Nathy Studiosängerin Nadja Eiselin, dann lugt die After-Show-Party über den Kirschtortenrand hinaus: DJ Highzzla vom „Think Global Radio“ auf Querfunk und 2B Fuzzy spielen Sounds aus aller Welt, von Dub und Rap bis Jazz und Bass.

INKA verlost 2 x 2 Eintrittskarten sowie zehnmal die neue LGFN-CD „Black Forest“ (Herbie Martin Music). Teilnahme per E-Mail bis Di, 26.4. an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Le Gâteau Forêt Noire“. -pat/fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 23.02.2019

Die auf den Österreichischen Bundeskanzler Bruno Kreisky hörende Post-Rock-Live-Urgewalt aus Wien tut auf seinem fünften Album „Blitz“ Alpenabgründe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Von der sich aufbauenden deutschen Indie-Rock-Welle mit nach oben gespült, hat es die Madsen-Familienbande trotz manch mauer Releases hinbekommen, bei ihrer Anhängerschaft 13 Jahre nach der „Perfektion“ noch en vogue zu sein.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Der Bandname des frisch formierten Kölner Punk-Quintetts bezieht sich aufs Arbeiterklassen-Tanzlokal Eden in Charlottenburg, das 1930 von einem SA-Kommando überfallen wurde, wobei Hitlers aufstrebende NSDAP beim anschließenden Gerichtsprozess nicht gut wegkam.