Liederliches im Schüttekeller

Popkultur // Artikel vom 14.03.2012

Die Scheidungsquote liegt in den Städten bei 50 Prozent.

Nur auf dem Land herrscht Stabilität. Grund: keine Frauen. Denn die sitzen alle in der Stadt und werden geschieden. Da müssen die Ländler im Fernsehen nach Gattinnen fahnden, was gar nicht so leicht ist: „Keine Frau sucht Bauer“, darüber weiß Martin Herrmann am Sa, 17.3. ein Lied zu singen – oder zwei, oder drei.

Noch mehr Liedgut, diesmal in französischer Form, angelehnt an Chansons, doch gänzlich unverstaubt, präsentiert die Bretonin Emilie Voisin (Foto) gemeinsam mit dem Gitarristen Armin Block am Sa, 24.3.: „A part ça tout va bien“ – „Abgesehen davon geht’s gut“. Ebenfalls selbstgemacht sind die „Lieder für Zwerchfell, Ohren und Hirn“ von Timon Hoffmann am Sa, 31.3., thematisch spannt er den Bogen von A wie Alkohol bis Z wie Zölibat. -bes

Beginn je 20 Uhr, Schüttekeller, Bühl

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.