Lily Dahab & Carmen Souza

Popkultur // Artikel vom 23.01.2020

Lily Dahab (Foto: Mori Herrero)

Mit dem Album „Bajo un mismo cielo“ („Unter einem gemeinsamen Himmel“) setzt die argentinische Sängerin Lily Dahab ein Zeichen für genau das weltoffene kreative Miteinander, das sie seit Jahren selbst lebt.

Nach Stationen in Spanien ist die Künstlerin, „die mit der Stimme küsst“, mittlerweile in Berlin zu Hause. Ihre internationale Band verquickt Einflüsse aus Dahabs Heimat sowie Brasilien, Uruguay, Chile und Spanien mit jazzigen Elementen (Do, 23.1.).

Auch Carmen Souza wandelt zwischen den Welten und Stilen: Die Portugiesin mit kapverdischen Wurzeln vereint undogmatisch Einflüsse aus Jazz, Pop und Weltmusik. Ihre CD widmet sie Horace Silver, der nicht einfach stumpf gecovert, sondern mit eigener Handschrift und zum Teil mit neuen kreolischen Texten versehen wird. -er

je 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.