Lily Dahab & Carmen Souza

Popkultur // Artikel vom 23.01.2020

Lily Dahab (Foto: Mori Herrero)

Mit dem Album „Bajo un mismo cielo“ („Unter einem gemeinsamen Himmel“) setzt die argentinische Sängerin Lily Dahab ein Zeichen für genau das weltoffene kreative Miteinander, das sie seit Jahren selbst lebt.

Nach Stationen in Spanien ist die Künstlerin, „die mit der Stimme küsst“, mittlerweile in Berlin zu Hause. Ihre internationale Band verquickt Einflüsse aus Dahabs Heimat sowie Brasilien, Uruguay, Chile und Spanien mit jazzigen Elementen (Do, 23.1.).

Auch Carmen Souza wandelt zwischen den Welten und Stilen: Die Portugiesin mit kapverdischen Wurzeln vereint undogmatisch Einflüsse aus Jazz, Pop und Weltmusik. Ihre CD widmet sie Horace Silver, der nicht einfach stumpf gecovert, sondern mit eigener Handschrift und zum Teil mit neuen kreolischen Texten versehen wird. -er

je 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.