Lisa Bassenge

Popkultur // Artikel vom 01.12.2018

Das neue Album von Lisa Bassenge konzentriert sich ganz auf ihre Charakterstimme und ist in intimer Triobesetzung mit Bassist Andreas Lang und Pianist Jacob Karlzon entstanden.

„Es ging mir auf ‚Borrowed And Blue‘ darum, etwas Einfaches zu machen, nicht so sehr um komplizierte Akkordfolgen oder krasse Arrangements“, erzählt die Jazz-Sängerin im Videointerview zum Release. „Einfach mal die Songs spielen, wie sie eben geschrieben worden sind.“

Entsprechend reduziert ist das Ganze geworden, pointiert und auf eine feine Art geschliffen. Herausgekommen sind einnehmende Takes von Liedern, die Bassenge schon ihr ganzes Leben begleiten, darunter Kompositionen von Bill Withers, Paul Simon, George Gershwin und Hank Williams.

INKA verlost drei Exemplare der neuen CD. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Borrowed And Blue“ bis Sa, 1.12. -er

Sa, 1.12., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.