Lisa Bassenge

Popkultur // Artikel vom 01.12.2018

Das neue Album von Lisa Bassenge konzentriert sich ganz auf ihre Charakterstimme und ist in intimer Triobesetzung mit Bassist Andreas Lang und Pianist Jacob Karlzon entstanden.

„Es ging mir auf ‚Borrowed And Blue‘ darum, etwas Einfaches zu machen, nicht so sehr um komplizierte Akkordfolgen oder krasse Arrangements“, erzählt die Jazz-Sängerin im Videointerview zum Release. „Einfach mal die Songs spielen, wie sie eben geschrieben worden sind.“

Entsprechend reduziert ist das Ganze geworden, pointiert und auf eine feine Art geschliffen. Herausgekommen sind einnehmende Takes von Liedern, die Bassenge schon ihr ganzes Leben begleiten, darunter Kompositionen von Bill Withers, Paul Simon, George Gershwin und Hank Williams.

INKA verlost drei Exemplare der neuen CD. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Borrowed And Blue“ bis Sa, 1.12. -er

Sa, 1.12., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.