Livingston

Popkultur // Artikel vom 04.03.2010

Christlicher Indie-Rock?

Das sind für mich normalerweise zwei Adjektive zuviel! Stryper waren echt schon die Grenze. Allerdings erinnere ich mich immer noch mit einem Schmunzeln an die Karlsruher White-Thrasher Bloody Cross.

Also will ich mal nicht so sein, tausche Patronengurt gegen Bible-Belt und stimme mit Livingston ein in Hymnen wie „Your Love Is So Amazing“. Doch die Erleuchtung will sich trotz intensiven Bemühens auch nach mehreren Minuten noch nicht einstellen. Vielleicht fehlt mir da auch nur irgendwie der Zugang zu den Sounds der fünf Jungs aus Atlanta, Georgia. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.